Mit Verstand und Herz für Wachtberg

StartseiteKontaktImpressum
 
29. 11. 2013
Weihnachtliches Beisammensein und Bürgerpreisverleihung






Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Parteifreundinnen und Parteifreunde,

ich möchte Sie recht herzlich zu unserer Weihnachtsfeier begrüßen und freue mich über Ihr Erscheinen. Dass ich Sie heute begrüßen darf, hat einen ganz einfachen Grund, unsere Vorsitzende Helga Frohberg ist aus dienstlichen Gründen verhindert und hat mich gebeten, diese Aufgabe zu übernehmen und Sie herzlich zu grüßen.

Meine Damen und Herren, wenn wir zu unserer Weihnachtsfeier einladen, ist das Jahr fast vorüber und es bietet sich an, die vergangenen Monate Revue passieren zu lassen.

In der Gemeinde hatten und haben wir mit den fast überall fehlenden Geldern zu kämpfen. Das betrifft die Renovierung bzw. Instandsetzung von Gebäuden der Gemeinde wie Schwimmbad, Kindertagesstätten oder Kindergärten. Aber auch das Schulgebäude in Berkum ist in die Jahre gekommen und bedarf dringend der Instandsetzung. Dies umso mehr, als es die einzige weiterführende Schule in unserer Gemeinde ist und die einen hervorragenden Ruf besitzt, der durch Schulleitung und Lehrkörper garantiert wird, um den uns so manche Nachbargemeinde, insbesondere Bonn, beneidet.

Weitere Projekte sind der seit Jahren diskutierte Flächennutzungsplan, der jetzt in die Endphase geht, sowie, für mich umso schmerzlicher, die noch nicht gebaute Ortsumgehung Gimmersdorf.

Soweit einige Punkte zu Gemeindepolitik. Auf Kreisebene beschäftigt uns der Landrat mit dem Kauf von Rhenag Aktien, den wir als FDP grundsätzlich ablehnen. Ca. 80 Millionen Euro als Kredit auf genommen sind ein viel zu großes Risiko für den Kreishaushalt, den, wenn es schief geht, die Städte und Gemeinden des Kreises über die Kreisumlage finanzieren müssen.

Die Städte und Gemeinden finanzieren über die Kreisumlage auch die Umlage für den Landschaftsverband Rheinland kurz LVR, dessen Mitglieder den Rheinischen Rat bilden. Sind es für die Umlage des Kreises ca. 600 Millionen Euro, werden für den LVR ca. 3,5 Milliarden Euro fällig. Wobei über 90% in den Sozialbereich fließen. Wir betreuen als LVR u.a. 12 Landeskliniken, diverse Schulen und andere Einrichtungen für Behinderte und sind verantwortlich für die Landesmuseen im Rheinland. Wer mehr wissen möchte zu diesem Verband, ich stehe gerne später zur Verfügung.


Die Landesebene der FDP in NRW arbeitet unter Christian Lindner, als Vorsitzender von Partei und Fraktion, sehr gut.

Aber da war in diesem Jahr auch noch der 22. September. Nicht der 11. September 2001, der Amerika veränderte, sondern der 22. September der Deutschland veränderte. Zum ersten Mal in der Geschichte der "Bundesrepublik" Deutschland ist die FDP nicht mehr im Bundestag vertreten. Hieß es früher, die FDP ist eine "Dame ohne Unterleib" sagen Spötter heute, die FDP sei eine "Dame ohne Kopf". Ja, wenn man verliert, kommt der Spott und Hohn dazu. Aber ehrlich, trotz aller "Hinweise", so richtig wollte ich es am Wahlabend gar nicht glauben. Aber nach etwas Abstand, konnte man doch diverse Fehler bzw. Fehlverhalten erkennen. Und was für mich zwar nicht neu aber doch irgendwo verdrängt war "der Köder muss nicht dem Angler, sondern dem Fisch schmecken".

Da bin ich mit meinen Ausführungen bei der Aussicht auf die nächsten Monate angekommen. Am 7. und 8. Dezember wählen wir einen hoffentlich neuen "Kopf" für die FDP. Für den Vorsitz kandidiert Christian Lindner. Als eine seiner Stellvertreter ist Marie Strack-Zimmermann, die erste Bürgermeisterin von Düsseldorf, vorgesehen. Diese Frau wurde vor zwei Jahren bei der Wahl des besten Bürgermeisters von Düsseldorf der Zeitung EPRESS, bei der sich der OB sowie die drei anderen Stellvertreter bewarben, als Nr. 1 gewählt.

Als Beisitzer schickt die FDP NRW Gisela Piltz, Andreas Reichel, Joachim Stamp, Otto Fricke und Johannes Vogel ins Rennen.
Ich werde in Berlin, als Ihr Delegierter, diese Kandidaten wählen,sowie ich diese am letzten Samstag in Bochum gewählt habe.

Für die Europawahl im kommenden Jahr (25.05.) haben wir am Samstag, Alexander Graf Lambsdorf, als unseren Spitzenkandidaten für NRW gewählt. Ich hoffe, dass wir Graf Lambsdorf auch am 19. Januar 2014 auf dem Europatag der FDP in Bonn zu dem FDP Spitzenkandidaten für die Europawahl wählen.

Und wir werden am 07. Januar auf unserem Ortsparteitag unsere Kandidaten für die Kommunalwahl am 25.05.2014 wählen, in der Hoffnung, dass wir ein tolles Ergebnis erhalten und mit einem starken Team in den kommenden Rat einziehen. Wir alle sind gespannt, wie Jörg Wilms das Team und die Themen benennen wird. Übrigens, ehe ich es vergesse, hier am Tisch steht ganz verschämt ein Behälter, für den ich um eine lautlose Spende für unseren Wahlkampf bitte.


Heute aber hält unser Fraktionsvorsitzender, den ich recht herzlich begrüße, die Laudatio auf den neuen Träger unseres Bürgerpreises, Förderverein Drachenstarkes Schulzentrum Berkum e.V.

Wir, das heißt der Vorstand, sind der der Ansicht, dass der Förderverein eine herausragende und vorbildhafte ehrenamtliche Arbeit für unser Gemein- und Bildungswesen leistet und somit auch beispielgebend, insbesondere für die ehrenamtliche Tätigkeit in Wachtberg ist.

Für den Förderverein begrüße ich recht herzlichdie Vorsitzende, Frau Susanne Koch, und die stellvertr. Vorsitzende, Frau Kirsten Kretzschmar.


Sehr geehrte Damen und Herren, ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit und bitte Dich Jörg zur Laudatio.







()


« zurück zur vorherigen Seite

 

[zurück]

  

 

© FDP Wachtberg, Wachtberg

© TaKo 1996 - 2010