Mit Verstand und Herz für Wachtberg

StartseiteKontaktImpressum
 
01. 05. 2014
Jörg Wilms: Die Kompetenz der FDP wird in Wachtberg auch weiterhin gebraucht


v.l.n.r: Fritz von Rottenburg, Hans-Joachim Pagels, Jürgen Meinberg, Helga Frohberg, Jörg Wilms, Ilse Fuß, Jürgen Güttes

Wie schon in der ersten Folge unserer Bilanz möchten wir, die Wachtberger Liberalen, Ihnen aufzeigen, wo wir für Wachtberg eine aus unserer Sicht erfolgreiche Politik im Gemeinderat in der nun zu Ende gehenden Wahlperiode umgesetzt haben. Wie schon im ersten Teil dieser Nachbereitung aufgezeigt, geht aus unserer Sicht, der Wachtberger FDP, eine erfolgreiche Legislatur zu Ende. Wie schon erwähnt, konnten wir leider nicht alles, was wir uns auf die Fahne geschrieben haben, umsetzen, aber zu einer erfolgreichen Politik gehören auch Kompromisse. Diese Kompromisse, so der Fraktionsvorsitzende der Wachtberger Liberalen Jörg Wilms, mussten wir eingehen, um die Zukunft Wachtbergs nicht zu gefährden.

Wilms: „Als unseren größten Erfolg sehe ich die Weiterentwicklung von Wachtberg – Mitte.“ 

Wir sind aber auch klar für einen machbaren Brandschutzbedarfsplan eingetreten, der unter Haushaltsaspekten Machbares unter Berücksichtigung weiterer Bürgersicherungen wie Starkregen- und Hochwasserschutz aufgestellt wurde und dabei zukünftige Überlegungen mit berücksichtigt. Dabei, so Wilms, haben wir uns entschlossen dafür eingesetzt, wichtiges für 2014 zu beschließen und die weitere Umsetzung in die kommende Wahlperiode zu verschieben. Dabei ging es insbesondere darum, das Notwendige auch konzeptionell zu prüfen und dann in einem finanzierbaren Rahmen umzusetzen. Dass wir dabei, so Wilms, an die Zukunft denken, mögen Sie auch daraus ersehen, dass wir 2012 die Jugendfeuerwehr Wachtberg mit dem FDP-Bürgerpreis ausgezeichnet haben. Dabei ging es insbesondere darum, dieses einzigartige Ehrenamt zu würdigen und für die Zukunft zu motivieren. Schwerpunkt unserer politischen Arbeit sei immer mit Herz und Verstand die Zukunft unserer Gemeinde zu gestalten, so Wilms weiter. Es gehe nicht an, Geschenke zu verteilen, die nicht finanzierbar seien!

Wir sind immer für die KITA und U3-Betreuungen sowie einen fortschrittlichen Schulstandort eingetreten. Wir haben die zukunftsweisenden und haushaltsentlastenden Wege bei dem demographischen Wandel aufgezeigt durch Weitergabe von Trägerschaften auf Private. Hier stehen wir zwar noch am Anfang, aber bereits in der nächsten Wahlperiode werden bei Umsetzung mindestens sechsstellige Haushaltsentlastungen durch Umsetzung des Trägerkonzeptes in Wachtberg – Mitte für die Gemeinde anfallen. Und die zukunftsweisenden INVESTIONEN in unsere Schulen in Berkum und Niederbachem sind nur mit unserer Zustimmung zu den Haushalten der jüngsten Vergangenheit machbar geworden.

Wir bleiben auch Treiber bei der Haushaltskonsolidierung, da über die eingeschlagenen Wege der Vergangenheit mit nur unserer Zustimmung zur ENEWA GmbH und zu Investitions- statt Konsumausgaben auch noch die strategische Haushaltskonsolidierung möglich sein kann. Nicht kritisieren, sondern Möglichkeiten zur Zielrealisierung aufzeigen: so handelt nur die FDP. Nur wer Wege aufzeigt, kann in die Zukunft investieren. Wer mehr will, muss bei zusätzlichen Projekten gleichzeitig Deckungskonzepte vorlegen, dann hat er uns auch auf seiner Seite. Unsere Kompetenz werde deshalb in Wachtberg gebraucht, so Jörg Wilms abschließend, denn die FDP biete ökonomische und soziale Kenntnisse verbunden mit kulturellen Sachverstand und Erfahrung im Verwaltungshandeln.

Deshalb: Unsere Zukunft braucht eine Starke FDP mit Kompetenz, Herz und Verstand, dafür stehen wir: Ihre FDP-Wachtberg. Wählen Sie für Wachtberg deshalb am 25.Mai 2014 die FDP!

()


« zurück zur vorherigen Seite

 

[zurück]

  

 

© FDP Wachtberg, Wachtberg

© TaKo 1996 - 2010