Mit Verstand und Herz für Wachtberg

StartseiteKontaktImpressum
 
16. 08. 2015
Ökumenischer Arbeitskreis Wachtberg zur Betreuung von Aussiedlern und Flüchtlinge mit dem Bürgerpreis 2014/2015 ausgezeichnet
























Wachtberg. Der Ökumenische Arbeitskreis Wachtberg zur Betreuung von Aussiedlern und Flüchtlinge wurde mit dem Bürgerpreis 2014/2015 der Wachtberger FDP ausgezeichnet. In ihrer Begrüßung zum diesjährigen Sommerfest des Ortsverbandes hob die Vorsitzende Helga Frohberg hervor, dass der Vorstand der Ansicht sei, dass der Arbeitskreis eine herausragende und vorbildhafte ehrenamtliche Arbeit geleistet habe und somit auch beispielgebend, insbesondere für die ehrenamtliche Tätigkeit in Wachtberg sei.


Vor der Preisübergabe konnte Frohberg zahlreiche Gäste und Mitglieder begrüßen und begründete kurz, warum man diesmal nicht Wachtberg sondern die Bad Godesberger Godesburg als Veranstaltungsort gewählt habe. Man wolle das gute Verhältnis, so Frohberg, zu den Godesberger Liberalen weiter intensivieren, um somit auch den anstehenden Herausforderungen gemeinsam zu begegnen. In seiner Laudatio führte der Pressesprecher der Wachtberger FDP, Jürgen Meinberg, aus, dass der Vorstand sich einstimmig entschlossen habe den Ökumenischen Arbeitskreis Wachtberg. zur Betreuung von Aussiedlern und Flüchtlinge mit dem Bürgerpreis 2014/2015 auszuzeichnen. Den diesjährigen Bürgerpreis, das wolle er ausdrücklich betonen, erhält der Arbeitskreis stellvertretend auch für alle ähnlichen Initiativen, die sich im Ehrenamt für die Asylbewerber in unserer Gemeinde engagieren. Die Begründung für unseren Entschluss liege auch in der großen Übereinstimmung der Ziele des Arbeitskreises mit den Zielen liberaler Kommunalpolitik, so Jürgen Meinberg. Darin heiße es, das Miteinander der Menschen in der Nachbarschaft, in der Gemeinde so lebendig und offen wie möglich zu gestalten. Vor Ort würden die Weichen dafür gestellt, welche Chancen Erwachsen, Kinder und Jugendliche der Asylbewerber in ihrem neuen Leben erhalten.

Stichwortartig wies Meinberg auf die aktuellen Projekte des Arbeitskreises hin: Ferienschule für Kinder und Jugendliche, Sprachkurs für Erwachsene, Samstagstreff für Kinder und Unterstützung der Sekundarschule durch Finanzierung einer Fachkraft für Deutsch als Zweitsprache. Kurt Zimmermann, einer der Vorsitzenden des Arbeitskreises, führte dazu aus, Nicht nur die Situation beklagen, sondern auch selber etwas tun, um Flüchtlinge bei der Integration zu unterstützen: Das sei, kurz , bereits seit geraumer Zeit das Ansinnen des Arbeitskreises: "Die Menschen hier brauchen eine Perspektive", führt Kurt Zimmermann aus. Vor allem gehe es um das verbriefte Recht auf Bildung.

Für Kurt Zimmermann und seine Mitstreiter seien dabei die Vermittlung von Deutschkenntnissen das A und O und der Schlüssel zur erfolgreichen Integration. Die Auszeichnung mit dem Bürgerpreis, verbunden mit einem Scheck über 250 Euro nahmen dann die Vertreter des Arbeitskreises Kurt Zimmermann und Gottfried Nagel entgegen. Zimmermann verband seinen Dank für die Auszeichnung abschließend noch mit einem Aufruf, wörtlich führte er aus: „Es ist uns ein großes Anliegen, Verständnis für die Situation der Asylsuchenden zu schaffen und Unterstützung bei ihrer Betreuung zu erfahren, denn nur so kann der Arbeitskreis seine vielfältigen Aufgaben zufriedenstellend wahrnehmen. Gerne nehmen wir Ihre Hilfe an!“ Diesen Aufruf können wir Wachtberger Liberalen nur unterstreichen und unterstützen, (jm) ()


« zurück zur vorherigen Seite

 

[zurück]

  

 

© FDP Wachtberg, Wachtberg

© TaKo 1996 - 2010